Kumi Methode


Die Kumi Methode  ist ein sehr partizipatives Verfahren zur gesellschaftlichen Transformation in Konflikten. Die Methode wurde speziell dafür entworfen, Konfliktparteien in einem Prozess des strukturierten Dialogs zusammenzubringen. Die Methode beinhaltet eine intensive Auseinandersetzung der eigenen Person in dem jeweiligen Konflikt, eine tiefere Analyse des Konflikts und verbindet dies mit einer gemeinsamen, nachhaltigen Strategieplanung.

Das Besondere an der Kumi Methode ist, dass die emotionale/kognitive Ebene mit der rationalen/analytischen Ebene und einer strategischen Handlungsebene kombiniert wird.

Kumi ist eine Methode, mit der sowohl Gruppen als auch Individuen einen Wechsel von destruktiver Konfrontation zu nachhaltiger Zusammenarbeit herbeiführen können. Es ist ein Werkzeug für eine gemeinsame Arbeit, in der „Macht über“ durch „Macht mit / für“ ersetzt wird. Dabei arbeiten wir mit Gruppen, auf verschiedenen gesellschaftlichen Ebenen, die

  • einen bestehenden Konflikt lösen bzw. transformieren möchten
  • sich effektiver organisieren wollen
  • lernen möchten, mit negativen Emotionen konstruktiv umzugehen
  • die Hintergründe und Realität analysieren möchten
  • neue, kreative Strategien suchen

 

Die  Kumi Methode – Eine Einführung