Team


 Bernd Asbach

Bernd Asbach ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Transform e.V.  Der studierte Sozialwissenschaftler war von 1981-1987 beim Deutschen Entwicklungsdienst in der Arabischen Republik Jemen tätig und von 1988-1990 bei terre des hommes in Osnabrück.  1990 begann er seine Tätigkeit bei Buntstift e.V. in Göttingen mit dem Aufbau der Stiftungsarbeit in Nahost und Nordafrika; von 1997 bis 2014 war er Referatsleiter Naher und Mittlerer Osten bei der Heinrich Böll-Stiftung in Berlin. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Demokratieförderung, Ökologie und Nachhaltige Entwicklung, Geschlechterdemokratie, Nahostpolitik. Seit vielen Jahren schon ist er ehrenamtlich in der Friedens-, Anti-Atom- und Umweltbewegung engagiert.

Dr. Ahmed Badawi

Dr. Ahmed Badawi, Gründungsmitglied von Transform,  ist Wissenschaftler, politischer Analyst und Gruppenfacilitator. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum Moderner Orient (2011 – 2012), beschäftigte er sich mit der politik-relevanten Wahrnehmung des Westens der  ägyptischen Islamisten.  Von 2010-2011 arbeitete er als Senior Analyst bei der International Crisis Group im Nahost und Nordafrika-Programm. Davor war er Projektleiter (Israel / Palästina) an der Oxford Research Group (2007-2009) und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Entwicklung und Frieden (INEF) der Universität Duisburg-Essen. 2001 zog er nach Berlin, wo er bis 2005 als Research Associate in der Foschungsgruppe Naher/Mittlerer Osten und Nordafrika bei der  Stiftung Wissenschaft und Politik tätig war. Ahmed Badawi wurde in Kairo, Ägypten geboren. Von 1991-1999 arbeitete er als TV-und Print Journalist und als Experte  in der kommunalen Entwicklung und Gruppenfacilitation.  Er hat einen MSc in Development Studies der School of Oriental und African Studies, University of London und promovierte  an der Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Politik-und Sozialwissenschaften.

Michaela Birk

Michaela Birk, Gründungsmitglied von Transform, ist als freiberufliche Projekt-Koordinatorin sowie als Moderatorin und Gruppenfacilitatorin in Berlin tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Konfliktanalyse und –bearbeitung, effektive Organisation und Kommunikationsstrukturen sowie Minderheiten und Menschenrechte. Sie ist tätig in Israel/Palästina, Nordafrika und in Europa zu den Themen Minderheitenrechte, Demokratie und sozialer/gesellschaftlicher Zusammenhalt. Michaela hat ein Diplom in Politikwissenschaft von der Universität Duisburg und studierte Politik des Nahen Ostens an der Hebräischen Universität in Jerusalem.

Dr. Dina El Sharnouby

Dr. Dina El Sharnouby ist Vorstandsvorsitzende von Transform e.V. Sie promovierte im Fachbereich Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. Für ihre Promotion erhielt sie ein Stipendium an der Berliner Graduiertenschule Muslim Cultures and Societies. Ihre Doktorarbeit dokumentiert die ägyptische Revolution aus der Perspektive der Jugend, indem sie fragt: „Was ist die Bedeutung der Revolution von 2011 für die ägyptische Jugend und besonders für die Mitglieder der linken Bread and Freedom Party?“ Vor ihrer Doktorarbeit erhielt Dina ihren Bachelor und Master in Anthropologie und Soziologie von der American University in Kairo (AUC). Für ihre Masterarbeit erhielt sie den „25. Januar Award in Anerkennung einer herausragenden Masterarbeit“. Sie publiziert Zeitschriftenartikel und Artikel und schreibt gelegentlich op eds in englischer Sprache für Open Democracy und auf Deutsch für Die Zeit. Ihre Forschungsinteressen liegen auf Jugend, Revolutionen, Mittlerer Osten und speziell Ägypten,  politischer Partizipation und Demokratisierungsprozessen.

Dr. Michael Sternberg

Dr. Michael Sternberg ist Berater, Facilitator und Action Researcher von Konflikttransformations- und sozialen Veränderungsinitiativen, die sich mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt auseinandersetzen sowie mit Migration und der Förderung eines gemeinschaftlichen Zusammenhalts in den Niederlanden, Deutschland und Schweden befassen. Er bietet Kurse in den Bereichen Konflikttransformation für zivilgesellschaftliche Organisationen und internationale und lokale Agenturen an, die an der Arbeit in und an Konflikten in Afrika, Asien, dem Nahen Osten und Europa beteiligt sind. Er ist Koordinator des International Peacebuilders ‚Forum, Initiativen für Wandel, Caux, Schweiz, und Forschungsstipendiat am Martin Springer Zentrum für Konfliktforschung an der Ben-Gurion Universität. Seine Studien befassen sich mit dem Beitrag des gruppeninternen Dialogs zur Konflikttransformation, mit kommunalen Strategien zur Transitional Justice und dem Einsatz von Aktionsforschung zur Unterstützung von Initiativen zur sozialen Veränderung. Michael Sternberg promovierte in Konfliktmanagement an der Ben-Gurion-Universität und hat einen Master-Abschluss in angewandten Konflikttransformationsstudien der Universität Novi Sad sowie in Soziologie und Sozialanthropologie an der Hebrew University of Jerusalem.